Der kleine Mamakus(s)

…ist mit das beste, was ich in den letzten Monaten an pädagogischem Schnickschnack ersonnen habe – er tut seine Arbeit nämlich wirklich gut!

Der kleine Mamakus(s) ist winzig und ganz weich und fellig und unsichtbar. Er sitzt immer da, wo ihn das Kind hinhaben möchte, z.B. im Ohr, auf der Nase, auch mal im Bauchnabel oder wo auch immer. Dort bleibt er, so lange die Mama weg ist (zum Beispiel über Nacht) und passt auf.

Und wie er da hin kommt? Na, ganz einfach: die Mama haucht den Mamakus(s) ganz ganz sanft und vorsichtig an Ort und Stelle. Mit einem Kuss natürlich. 🙂

Meine Jungs lieben den Mamakus(s) und sogar unser Großer schwört, dass er ihn spüren kann, auch dann noch, wenn ich schon längst zu Ende geküsst habe. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu „Der kleine Mamakus(s)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s