Die Maus ist 5 Monate alt

Ich kann es nicht fassen…. noch vier Wochen und ein halbes Jahr ist um! Irgendwie ist im letzten Monat nicht so offensichtlich viel passiert, aber die Maus war auch intensiv mit Wachsen und mit ihrem Infekt beschäftigt.

Sie ist aus der 62 komplett raus und rasend schnell in die 68 hineingewachsen, so schnell, dass ich am Überlegen bin,ob ich nicht gleich auch noch die 74 durchwaschen soll…

Inzwischen dreht sie sich super vom Rücken auf den Bauch und nun ist die Rückwärtsdrehung im Versuchsstadium. Außerdem schuftet sie sich auf dem Bauch im Kreis herum, um an diverse Spielsachen zu gelangen, die ich um sie herum auf ihrer Decke oder im Laufstall verteile.

Sie kann jetzt gezielt nach Dingen greifen und sie dann auch gut festhalten, um sie ausgiebig zu belutschen und zu benagen. Tageweise sabbert sie wieder wie wild, aber es ist noch kein Zähnchen so wirklich in Sicht.

Das Daumenlutschen hat sich nicht weiter etabliert, ich weiß noch nicht genau, ob ich das gut oder schade finden soll. Weiterhin ist die Br.ust ihr einziger „Nuckel“.

Trotzdem habe ich es geschafft, ihr ein stillunabhängiges Schlafritual anzugewöhnen, da mir das nur an der Br.ust oder im Tragetuch Einschlafen nicht wirklich recht war. Nun lässt sie sich auch im Bett auf dem Bauch liegend mit „Guten Abend, gut Nacht“-Gesumme und sanftem Poposchuckeln schnell und unkompliziert zum Schlafen bringen. Bei der richtigen Bettschwere sogar in 30 Sekunden… Das hat auch den Vorteil, dass sie jetzt endlich im Schlafsäckchen schlafen kann, was beim Einschlafen im Tuch nicht wirklich möglich war.

Zudem hat sich an der Schlafsituation geändert, dass ich so gut wie die ganze Nacht wieder in meinem eigenen Bett verbringe und nur noch zum Stillen rüber ins Kinderzimmer gehe. Sie schläft ohne mich tiefer und länger, als wenn sie ständig meinen Milchgeruch in der Nase hat. Und ich schlafe auch besser… und das brauche ich dringend! Meine Nächte sind zur Zeit immer wieder grauenhaft, weil der Kleine im Wechsel mit der Maus aufwacht und ich gefühlsmäßig die halbe Nacht nur am Hin- und Herwandern bin… 😦

In der Küche steht nun ihr TrippTrapp und sie sitzt jetzt immer bei uns, wenn wir essen. Inzwischen ist sie sehr interessiert und ich bin schon gespannt, wie sie sich in 14 Tagen macht, wenn wir mit der Beikost beginnen.

Ach ja, und ich kann inzwischen gut nachvollziehen, was Mama Miez mit dem „ohrenbetäubendem Quietschen“ ihres Sohnes meint – die Maus kann das nämlich auch! Wow, da fallen einem echt die Ohren ab. Nur letzte Woche, als sie so heiser war, ging gar nichts mehr, aber kaum dass es ihr wieder besser geht, quietscht sie wieder in den höchsten Tönen. ^^

So langsam beginnt sie auch zu lernen, wie wir alle heißen – auf die Frage „Wo ist….(die Mama/der Papa usw)?“ reagiert sie immer öfter mit einem Blick zur betreffenden Person oder auch Sache. Zum Beispiel die Filztaube, die über ihrem Wickeltisch hängt, die kennt sie schon beim Namen: „Wo ist die Taube?“ – und zack! guckt sie hoch zu ihr. 🙂

Meine Güte, die Zeit rennt! Ich kann es gar nicht glauben, dass die kleine Frau schon bald ein halbes Jahr alt sein wird. Ich freu mich schon sehr auf unser erstes Weihnachtsfest zu fünft. Auch wenn die Maus das alles noch nicht begreift, so wird sie doch die besondere Stimmung, die Lichter und die Musik wahrnehmen und genießen. Ich hab Dich lieb, Maus! *kuss*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s