Ich kann nicht mehr

Seit Monaten gibt es kaum  noch Schlaf für mich. Heute Nacht der Gipfel: Ich habe ÜBERHAUPT KEIN AUGE zugemacht. Es ist nicht mal nur die Maus, nein, es ist vor allem der Kleine, der alle zwei bis drei Tage ab drei, halbvier wach ist und nicht mehr einschläft, egal, was ich tue. Er ist todmüde, grantig, gähnt, das volle Programm. Aber Schlaf? Fehlanzeige.

Auszug aus Wikipedia:

Schlafentzug als Folter

Dauerhafter Schlafmangel führt zu körperlichen Beschwerden (beispielsweise erhöhte InfektanfälligkeitKopfschmerzen) und zu psychischen Problemen (beispielsweise Denkstörungen,MüdigkeitHalluzinationenReizbarkeit). Dauerhafter methodischer Schlafentzug wird daher auch als Methode der Folter unter anderem dazu eingesetzt, um klares Denken des Opfers zu unterbinden und um den Willen sowie die Widerstandskraft des Opfers zu brechen und so beispielsweise Aussagen zu erpressen.

Im alten Kaiserreich China diente der Schlafentzug über Tage und Wochen dazu, Schwerverbrecher hinzurichten. Durch Schlagen, Schmerzreize und Kitzeln wurden diese wach gehalten. Nach einigen Tagen bekamen sie Wahnvorstellungen und bald darauf starben sie.

Schlafentzug war beispielsweise in der Sowjetunion oder der DDR eine gängige Praxis bei den Verhören von Verdächtigen, die teilweise wie am Fließband von verschiedenen Personen abwechselnd befragt wurden (diese Folter wird auch in Solschenizyns Archipel Gulag geschildert). Kombiniert mit Einschüchterungen, DrohungenEntzug von Nahrung und Wassersowie qualvollen Körperhaltungen war es ein weit verbreitetes Druckmittel.

In dem von den USA in Guantánamo betriebenen Gefangenenlager wurde häufig versucht, Häftlinge durch Schlafentzug bei Verhören zur Kooperation zu bewegen. Es kamen verschiedene Methoden zum Einsatz[3][4]:

  • Verändern der Wach- und Schlafzeiten, z. B. Verlegung der Schlafzeit auf den Tag
  • Verkürzung der Schlafzeit auf 4 bis 6 Stunden pro Tag über einen mehrwöchigen Zeitraum
  • Zellenverlegungen alle paar Stunden, Tag und Nacht über ein bis zwei Wochen (frequent flyer program genannt)

Schlafentzug wird auch heutzutage noch oft als Foltermethode angewandt, unter anderem weil er keine nachweisbaren körperlichen Spuren beim Opfer hinterlässt und auch psychische Schäden als Folgeschäden schwer nachweisbar sind (sogenannte Weiße Folter).

Advertisements

3 Gedanken zu „Ich kann nicht mehr

  1. Schlafentzug ist auch eines der schlimmste Dinge, keine Frage.

    Mensch, ich wünsche dir und deinem Kleinem, dass es sich ganz bald ändert und ihr beide zurück zu einem gesundem Schlafrhythmus findet.

    Wünsche dir gute Nerven – und vielleicht hilft die ja in solchen Momenten daran zu denken, wieviele andere Mütter auch in diesem Minuten mit ihren Kindern/Babys da sitzen und irgendwie durchhalten. Ich fand dieses Gedanken immer sehr tröstlich – zu wissen, ich bin nicht alleine.

    Alles liebe …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s