Essen mit Spaß

Ich hab ja wirklich nicht immer Zeit und Nerv dafür, aber ab und an bekommen meine Lütten ihr Abendbrot kreativ angerichtet. Hier ein paar Beispiele aus den letzten Jahren:

 

Leberwurst-Jeep mit Gurken-Oliven-Fahrer und Käsesonne

Käseschmetterling im Mandarinenring

Und noch ein Schmetterling - Fischstäbchen mit zweierlei Pürree

Apfelhase mit Salamibrotohren

Na gut, das da war nicht für die Kinder sondern für den Göttergatten - sieht aber auch hübsch aus 🙂

Und die heutige Kreation: Hypnose-Eule "Gurke ist leeeecker, Gurke ist leeecker..." 😉

Übrigen auch sehr beliebt bei den Kindern (leider hab ich kein Foto davon): „Karobrot“. Dazu einfach zwei Brotscheiben (am besten geht Kastenbrot) mit optisch unterschiedlichen Aufstrichen / Auflagen versehen (z.B. Leberwurst und Frischkäse oder Salami und Käse…) , dann beide Scheiben in Quadrate schneiden, z.B. 4×4 oder was eben so gut Häppchengröße hat. Auf einem Teller die entstandenen Quadrate schachbrettartig zu einer nun doppelt so großen Scheibe zusammenlegen. Guten Appetit! 🙂

Ach ja, und keine Angst: auch meine Kinder essen nicht alles, was auf den Tellern angerichtet ist. Aber in dieser Form bringe ich sie dazu, doch das eine oder andere wenigstens mal zu probieren! Dadurch, dass es meist als Deko fungiert, sind es eh nicht riesige Mengen. Wenn eine in vier Scheiben geschnittene Olive nicht aufgegessen wird, kann ich das verschmerzen. 😉

Advertisements

11 Gedanken zu „Essen mit Spaß

  1. Ui, kreativ! Ich will die Eule und den Hasen…

    Sowas habe ich einmal für den Knirps in minimalistisch gemacht, ich habe ihm (nur so aus Spaß, essen tut er sowieso) Gurke als Enten ausgestochen. Das hat dann dazu geführt, dass er die Gurkenstücke nicht mehr gegessen hat, sondern die kleinen Enten sorgsam mit Reis gefüttert hat. Naja. 🙂

    • Soso, auch noch nicht im Bett? 😉 Hihi, das mit den Gurkenenten ist lustig! Na, dann lass das mal lieber… kommt mir bekannt vor… unser Kurzer hatte mal ne Phase in der er keine Tierkekse mehr essen wollte, weil sie ihm so leid taten, wenn er ihnen was abbeißen sollte. 😉

      • Ich erinnere mich selbst noch an Phasen, in denen ich Schokonikoläuse und -hasen nicht essen wollte, sondern wochenlang im Puppenwagen mit mir herum gefahren habe.

  2. Bei dir möchte ich aber auch gerne mal zum essen kommen 🙂 Das sieht toll aus und werde ich ganz sicher auch mal machen! Finde ich total klasse und kann mir auch gut vorstellen, dass es zum Probieren anregt. Wenn das Mitleid nicht zu groß ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s