Zum Heulen

Gerade die Tage hat eine Bloggerin so treffend darüber geschrieben, dass sie ihre Kinder ab und zu gerne mal aussetzen würde, gleich nachdem sie sie vom Kindergarten geholt hat… ich glaube es war Katja von 24sieben. Habe gerade keinen Nerv, es nachzuprüfen oder gar einen Link zu setzen.

Denn mich k…t es gerade auch gewaltig an. Ich bin seit undenklichen Zeiten nicht mehr abends weggewesen. Bis vor guten vier Wochen ging es eh nicht, weil ich ja nachts noch gestillt habe und seitdem hatte es sich einfach noch nicht ergeben.

Nun wäre heute sozusagen „Premiere“ gewesen – nichts Wildes, nur ein gemütliches Abschlussessen des Elternbeirats unserer Kita. Nichts desto Trotz hatte ich mich wirklich drauf gefreut – in Ruhe essen! – Erwachsenengespräche! – mal nicht zuständig sein!

Tjoa. Und nun. Der Kurze ist noch angeschlagen, die Kleine krank. Und wie der Teufel will, schläft keiner von beiden. Bis jetzt nicht. Der Kurze nicht, obwohl er seit einer geschlagenen Stunde im Bett liegt und die Maus nicht, weiß der Geier warum. Sie schreit und schreit und schreit, egal ob jemand bei ihr ist oder nicht. Schmerzen können es schier nicht sein, weil ich ihr zum Schlafen ein Fieberzäpfchen gegeben habe. ISie hat die Tage jetzt sehr viel gestillt tagsüber, einfach weil sie so schlecht beeieinander war. Vielleicht ist es das. Sie langt ständig nach meiner Brust und ist stocksauer, wenn ich ihr erkläre, dass der Bu.si nachts leer sei.

Grmpf. Die anderen sitzen jetzt seit einer Dreiviertelstunde gemütlich beisammen, essen was Leckeres (ich habe HUNGER!) und ratschen. Ich sitze hier, bin gerade von meinem Mann abgelöst worden und ärgere mich schwarz. Ich kann ihn auch mit dieser Situation nicht alleine lassen. Außerdem würde mein Kleiner ausflippen, wenn er mitkriegen würde,dass ich gegangen bin. Der kann das bis heute kaum ab.

Nun werden wir uns halt ablösen und ich schmier mir ne Stulle. Es ist doch so zum Heulen! 😦

[Edit:] Der Kurze ist gegen 21:45 endlich eingeschlafen, die Maus um 23:15 !!!! Die Nacht war mehr als bescheiden. Die Maus hat heute Durchfall. Gestern vormittag hatte sie übrigens im Sandkasten aus einem Sandförmchen ein gut abgestandenes Sand-Regenwassergebräu gesüffelt…. *seufz*

Advertisements

10 Gedanken zu „Zum Heulen

  1. *handheb* ich war die böse Mutter, die ihre Kinder gern im Wald aussetzen würde 😉 … Nee, aber im Ernst: ich kann dein Grummeln sehr gut verstehen. Als wir das erste Mal nach gefühlt einem halben Jahrzehnt gemeinsam ausgehen wollten, legte sich ein Kind nach dem anderen mit Magen-Darm nieder. Ganz toll 😦 … und wenn ich mal vorhabe, allein irgendwo hinzugehen, kann ich eigentlich damit rechnen, dass der Mann in einen Stau gerät und nicht pünktlich zu Hause ist o.ä. Manchmal ist man so gefesselt, und es fehlt das Dorf, das man eigentlich braucht, um ein Kind zu erziehen … ich wünsch euch dennoch einen ruhigen Abend, vielleicht mit Eis und DVD oder so …

    • Oh, ich war mir nicht mehr sicher ob du es warst oder Katja… na, macht ja nix. 🙂 Danke für dein Mitgefühl und Verständnis. Unser „schöner Abend“ bestand bis jetzt darin, dass mein Mann oben beim Kurzen saß (er im Schlafzimmer und der Kurze in seinem Zimmer) und drauf gewartet hat, dass er endlich einschläft. (Er fürchtet sich alleine auf dem Stockwerk sonst) und ich hier unten mit der Kleinen gespielt habe, weil wir sie wieder aus dem Bett geholt haben, damit oben Ruhe ist und wenigstens der andere schlafen kann.
      Inzwischen sitzen wir beide hier, es ist fast halbelf, wir sind todmüde und die Maus fit wie ein Turnschuh… *seufz*
      Sie ist trotzalledem süß und niedlich. Zum Glück… 😉

  2. Oh,das hört sich ja nicht gut an. Ich schicke mal ganz liebe Grüße und viel Gesundheit.
    Ich hoffe, die Nacht wird nicht allzu schlimm und die beiden werden schnell gesund.
    Hat das Brot denn wenigstens etwas geschmeckt?

    Liebe Grüße aus dem Münsterland 🙂

  3. Hihi, ich hätte es aber sein können. 😉 Und na klar, ich kenne das. An anderen Abenden schnuppt’s, aber wenn man nun an diesem einen besonderen Abend mal etwas machen möchte….nicht. Oder man schafft es doch irgendwie und ist dann (erstmal) so abgehetzt und fertig, dass man den Abend (erstmal) nicht so richtig genießen kann.

  4. Ohje! (Wäre übrigens kein griechisch gewesen, nur der Name klingt so…) Ich hab’s geschafft, alle drei heute auszusetzen. Oder besser abzusetzen: die Große im Ministrantenzeltlager, den Mittleren im Pfadfinderlager und den kleinen bei meinen Eltern. Und was mach ich? Lieg mit einer fetten Erkältung im Bett. *grins* Das Schöne dran? Ich hab seit Jahren mal wieder zwei Bücher am Stück gelesen.
    Gute Besserung euch allen!

    • Na, dann mal gute Besserung – krank sein dürfen ist ja auch mal ne Option 😉 B.t.w. dass der Grieche (oder sollte ich besser sagen „die Griechin“) zwar einer ist, aber nicht „so“ kocht, wusste ich. Ich war ja schon mal da. Genau aus dem Grund war ich ja so sauer. Ich wusste, was ich verpasse! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s