Rezept- und Einkaufsgeschwurbel

Der Mann und ich sollten eigentlich fett- und zuckerarm essen.

Die Maus und der Kurze vertragen beide keine Fructose – also kaum bis kein Obst.

Die Maus hat zusätzlich eine relativ neu festgestellte Weizenunverträglichkeit.

Der Große verträgt keine künstlichen Farbstoffe (das ist allerdings noch das kleinste Problem) und hat vor zwei Wochen beschlossen, dass er ab sofort vegetarisch leben möchte.

Abgesehen von diesen wirklichen Verboten isst noch der Kurze so gut wie keine Rohkost (Gurke, Tomate, Paprika, Karotte – alles bäh!)

An zubereitetem Gemüse wird von den beiden Jungs so gut wie alles verschmäht außer Karotte und Brokkoli…  *seufz* …und natürlich die gute alte Tomatensoße, in die ich so gut wie jedes Gemüse schon hineingeschummelt habe… 😉

Ich selber darf keine rohen Äpfel, keine rohen Karotten und keine Haselnüsse essen.

Mein Mann verträgt kein Ei.

Oh Mann!!!! Und da soll frau noch abwechslungsreich und gesund kochen / servieren??? Ich war schon bisher  manchmal echt angefressen, weil mir außer den gefühlten fünf Rezepten, die sich als gangbar erwiesen haben, schon kaum noch was einfiel… und jetzt die Weizenunverträglichkeit. Dadurch fallen auch viele schnelle Gerichte wie Tortellini, Gnocchi, selbergemachte Burger etc. weg. Ich bin grad ziemlich ratlos.

Aber heute war ich mal wieder im Bioladen und hab dort rumgekramt – und bin über eine Falafel-Fertigmischung gestolpert. Ich liebe Falafel! Die habe ich in meiner Studienzeit in Freiburg soo oft und gerne gegessen. Also besorgte ich noch Ciabattasemmeln (als Fladenbrotersatz – das gibts ja nur aus Weizen) , Salat, frische Tomaten und Joghurt und fuhr fröhlich gen Heimat.

Salat rupfen, waschen und schleudern, Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, eine Zwiebel ebenfalls in Ringe schneiden und alles in Schälchen auf den Tisch packen. Die Joghurtsoße habe ich aus Naturjoghurt,  fein zeriebenen Nanaminzeteeblättern, Knoblauchpulver und Salz selber angerührt. Eigentlich wollte ich gerne noch Kardamom hineintun, hatte aber leider keine Schoten mehr. Und was soll ich sagen? Sie schmeckte super! Genau wie zu früheren Zeiten!

Die Falafel nach Packungsanweisung vorbereiten (ich salze meist nochetwas nach, die Biosachen sind oft sehr vorsichtig gesalzen) und dann in Olivenöl ausbacken.

Alles zusammen in eine aufgeschnittene Ciabattasemmel packen und genießen! Soooo lecker! Und das Beste: die Maus und der Große waren angetan! Wer hätte das gedacht? Uff, wieder ein neues Rezept für den Menüplan. 🙂

Wer übrigens trotz diesem Verbots-Chaos oben noch ein Rezept weiß, der schreie „Hier“!

Ich konnte übrigens den Großen inzwischen davon überzeugen, nicht ganz auf Fleisch zu verzichten, sondern hier Zuhause wenigstens die Bio-Fleisch- und Wurstwaren mitzuessen, da es ihm hauptsächlich um den schrecklichen Umgang mit den Tieren ging. Sonst wüsste ich echt langsam nicht mehr weiter…..

Advertisements

6 Gedanken zu „Rezept- und Einkaufsgeschwurbel

  1. Das wäre ja mein Untergang – ich weiß schon ohne Allergien und Unverträglichkeiten nicht, was ich kochen soll. Darum habe ich mir neulich ein neues Kochbuch gekauft, von der „Iss-Dich-fit“ Aktion (http://www.click-dich-fit.de/) und dort stand drin, dass Kartoffeln auch als Gemüse ‚gelten‘ und viele Vitamine haben – was mich sehr getröstet hat. 🙂 Das Buch ist echt nett, ich habe allerdings noch nicht draus gekocht, aber das lag diese Woche an Terminen. Hier http://www.click-dich-fit.de/rezepte/rezeptesuche-nach-rubriken/?no_cache=1 kann man übrigens Rezepte suchen und Besonderheiten angeben. Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei?

  2. äh, ich bin ja keine große köchin, aber ich habe mal den tipp bekommen, dass man auch in hackfleischsoße allerlei gemüse mischen kann, wenn es klein genug gehäckselt ist. so isst der große sohn auch gemüse 😉
    frohes kochen!

    • Ja, das mach ich auch – genau wie bei der reinen Tomatensoße. Aber das kanns ja eigentlich auch nicht sein…. ich hab langsam keine Lust mehr auf Nudeln mit Soße… Trotzdem Danke für den Tipp! 🙂

  3. Hi AleXX!

    Was hältst Du denn von Dinkel-Pfannkuchen (gehen ja auch ohne Ei), gefüllt mit Tomatensalat mit Schafskäse?
    Bei uns kommt das, trotz einer Tomaten-Unlust kinderseits, ganz gut an.
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s