Die Maus ist 22 Monate alt

Die Maus ist zur Zeit eine für ihre Verhältnisse eher stimmungsmäßig etwas angeschlagene kleine Madame, was aber bei ihr nicht wirklich viel Stress bedeutet – sie ist nur nicht immer gut gelaunt, sondern nur noch meistens. Und sie ist ein klein wenig anhänglicher als sonst. Ich führe das auf die Eckzähne zurück, die zur Zeit alle schieben. Außerdem eilt sie mal wieder mit Riesensprüngen in ihrer Entwicklung voran. Und sie wächst, was man vor allem an ihrem sehr gesunden Appetit ablesen kann.

Motorisch hat sie wieder einen Sprung gemacht:

Sie hat in den letzten vier Wochen super Laufrad fahren gelernt und saust sogar schon (mit Mamas Hand am Schlafittchen – nur so zur Sicherheit) den kleinen Hügel im Park damit herunter.

An Ostern hat sie uns damit überrascht, die drei Stufen im Wohnzimmer meiner Eltern freihand und im Eilschritt rauf und runter zu spazieren, ohne auch nur einmal zu stürzen.

Gestern waren wir Eis essen und sie hat ihren kleinen Becher mit einer Kugel Schokoeis brav auf einer Bank sitzend vertilgt, ohne dass ich auch nur einmal hätte eingreifen müssen. (Diese Sorte hätte ich aus Gründen den Jungs in dem Alter nie gekauft! Die bekamen immer Vanille, das färbt nicht so…) Letztlich hatte sie einen kleinen braunen Fleck am Revers ihrer Weste, das wars auch schon. Ich bin beeindruckt!

Auf dem Spielplatz sauste sie die selber erklommene kleine Rutsche herunter und im Schwung über deren unteres Ende hinweg, den Flug elegant mit den Füßen zum Stand abfangend, ohne ein einziges Mal dabei umzukippen. Auch hier wieder Erstaunen meinerseits.

Auch sprachlich geht es im Moment wieder voran:

Sie erzählt jetzt schon richtige kleine „Geschichten“.

Zum Beispiel: „Maus raufgehen, [Bruder] Ssimma bielen. Mama mitkommen, [Bruder] beese aus, Maus daurig!“ (Sollte heißen: Mama, ich möchte mit [B] in seinem Zimmer spielen. Komm bitte mit, er schimpft immer, wenn ich ins Zimmer komme, das macht mich traurig!)

Oder: „Maus [Bruder] Ssimma Ssug spielt! Ooben! Leine Ssug fahrt! Feanedienung! Maus Baas habt!“ (Ich hab mit meinem großen Bruder in seinem Zimmer oben Zug gespielt und habe ihn ganz alleine mit der Fernbedienung fahren lassen! Das hat Spaß gemacht!)

Gesundheitlich geht es ihr um vieles besser, seit wir tatsächlich komplett auf Weizen verzichten. Mein Vater hatte das letzten Herbst diagnostiziert und inzwischen ist ihre Haut wirklich sehr schön geworden, keine Pickelchen mehr, das Rauhe, Pergamentartige ist auch verschwunden und sie kratzt sich fast gar nicht mehr, sprich, die Haut juckt wohl auch nicht mehr. Lustigerweise ist auch meine Haut besser geworden, ich habe wohl jahrelang eine Weizenunverträglichkeit gehabt und wusste es bloß nicht….! Zum Glück haben wir einen alnatura in der Nähe, da gibt es von der Nudel über Kekse bis zum Blätterteig wirklich alles aus Dinkel, Brot sowieso. Einzig gefüllte Teigwaren vermisse ich im Speiseplan. Angeschmälzte Maultaschen oder leckere Tortellini fehlen mir, das ist schade. Und zum Selbermachen fehlt mir im Moment echt der Drive…

Maus in Aktion:

So langsam geht es auch Richtung Trotzphase. Die Episoden mit deutlichem Ärger über unliebsame Entscheidungen meinerseits nehmen langsam aber sicher zu und der Ärger wird auch deutlicher und heftiger geäußert. Puh, und das, wo der Kurze sich immer noch bzw. immer wieder mal im Trotz austobt… Nunja, auch das wird irgendwann vorbei gehen. 😉

Das ist so das Wesentliche in Kürze. Noch ein Monatsbericht, dann kommt schon der zweite Geburtstag und das wars dann mit den Monatsberichten. Für immer. Wie seltsam, wie traurig. Im Moment weint mein Mutterherz sehr und ein Baby fehlt. Mein Bauch sehnt sich nach zarten Tritten und der Vorfreude auf alles, was dem folgt. Leider, leider ist der Zug abgefahren und ich muss mich damit abfinden. Leicht ist es nicht. Ich bin oft traurig deswegen und träume auch viel davon. Neulich habe ich geträumt, dass ich mit Vierlingen (!!!) schwanger bin. Und ich ertappe mich dabei, wie ich insgeheim hoffe, eine der wenigen (3 von 1000) zu sein, die trotz Sterilisation schwanger wurden. Auch wenn mein Verstand sehr genau weiß, welches Risiko das wäre, wie erschöpft mein Körper ist und wie schwer mir ein erneutes erstes Babyjahr fallen würde. Ach ja….

Advertisements

4 Gedanken zu „Die Maus ist 22 Monate alt

  1. Wow, ich bin, wie jedes Mal, beeindruckt, wie weit eure Maus schon ist. Wahnsinn!
    Und was ein viertes Kind angeht – ich kann dich so, SO gut verstehen…*seufz* Mir geht’s grade genau so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s