Muttertag.

Also hier hält sich die subjektive Qualität dieses „Feiertags“ reichlich in Grenzen.

Eigentlich wollten wir heute Oma und Opa besuchen fahren und Muttertag und Opas Geburtstag feiern, uns einen launigen Tag machen mit Essen gehen und vielleicht einem Tierparkbesuch o.ä.

Nun aber Kontrastprogramm:

Die Maus ist seit Dienstag krank – Magen-Darm-Infekt vom feinsten mit Fieber zu Beginn, jetzt Flitzkacke und ein entsprechend „gut“ gelauntes Kind. Die Nächte seit Beginn waren grauenhaft. Der Infekt streifte auch mich, meinen Mann und den Großen, mit zwei Tagen massiven Kopfschmerzen, Bauchgrummeln und leicht fragwürdiger Stuhlqualität.

Heute hat schon eine ausgelaufene Windel einem Sofakissen das Leben gekostet und ich darf diesen Tag zur Schadensbegrenzung abwechselnd im Waschkeller und am Wickeltisch verbringen.

Wir sind alle übermüdet und haben Lagerkoller. Die Stimmung ist so ziemlich am Boden. Die Maus jammert, der Kurze schreit wegen allem und jedem und der Große möchte jede Ansage intensiv hinterfragen und ausdiskutieren. Und wir Großen hängen matt und mit Augenringen herum und schicken Stoßgebete in den Himmel und ab und an einen Fluch in die Hölle. 😉

Seit ca. 5 Minuten herrscht unglaublicherweise Ruhe. Der Große macht mit dem Papa einen Stop Motion Film von der Holzeisenbahn, der Kurze spielt LE.GO in seinem Zimmer und die Maus ist mit Gummistiefeln und Fleecejacke in den Garten entfleucht. Möge sie noch ein klitzekleines Weilchen währen! (Schon wieder ein Stoßgebet!)

Aber heute Vormittag wars echt grausig. Wir Großen haben einiges probiert von Spielangeboten über Ausflugsideen für den weniger maladen Teil, fröhlicher Tanzmusik zum Stimmungheben oder Vorleseversuche, bis hin zu spontan gebackenen Schokomuffins, aber rein gar nichts konnte die Laune heben. 😦

Übrigens ist die ruhige Phase schon wieder vorbei 😦 Die Maus sitzt plärrend im Trampolin und will weder raus noch alleine hüpfen. Aber niemand hat Energie bzw. Lust, mit ihr zu hüpfen. Argh. […..]

Ich hab sie jetzt wieder reingeholt und die beiden Trickfilmer führen ihr ihr neuestes Werk vor. [….]

Jetzt habe ich ihr auch eine Holzeisenbahn aufgebaut, weil sie mitspielen will. Heute kommt nichts wirklich in Gang, alles bleibt in den Anfängen stecken, weil jedem die Kraft und die Ruhe fehlt, an einer Sache dranzubleiben.

Ich muss jetzt aufhören, damit sie wenigstens nicht auch noch den Trickfilm vereitelt! Tschüß und einen schönen Muttertag Euch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s