Schnapszahl! :)

Vorgestern hatte ich Geburtstag. Da der Freitag eher ungünstig zum Feiern war, weil mein  Mann erst am frühen Abend von einer Dienstreise zurückkehren sollte und die Kinder ja auch schon früh aus dem Haus mussten, hatten wir geplant, am Freitagabend als Paar wegzugehen und erst am Samstag richtig ausgiebig mit Kuchen und anderem Brimborium in der Familie zu feiern. Am Samstagabend wollte ich dann noch meine traditionelle Mädelsfeier anhängen, ein Abend auswärts nur mit meinen Freundinnen.

Tjoa… und dann kam es so:

Am Freitag gegen 15:00 Uhr begann der Kurze, über massive Bauchschmerzen zu klagen, legte sich ins Bett, erbrach sich eine Stunde später und schlief dann erschöpft ein.

Gegen 17:30 Uhr begann die Maus zu jammern, bekam hohes Fieber und schlief um 18:30 Uhr auf meinem Arm ein.

Da ich mir zu Beginn des Jahres fest vorgenommen hatte, mehr auf meine eigenen Bedürfnisse zu achten, entschied ich mich, trotz allem mit meinem Mann auszugehen, denn ob die Kinder nun unter Aufsicht der Großeltern fiebern oder unter meiner, sollte für ein paar Stunden keinen großen Unterschied machen.

Und ich bin sehr, sehr froh über diesen Entschluss, denn wir hatten einen wunder-wunder-schönen Abend! Ich hatte mir einen Besuch im Gloriapalast gewünscht, einem im letzten Herbst neu eröffneten Edelkino in München. Es lief Skyfall, was sehr passend war, da wir den sowieso noch nicht gesehen hatten, aber beide gerne anschauen wollten.

Ein Kinoabend im Gloria ist unvergleichlich – vielleicht ein bisschen so, als säße man Zuhause auf dem Sofa, hätte aber eine Riesen Kinoleinwand und Bedienung mit dabei. Das beginnt schon am Eingang, wo keine Riesenschlangen an fünf Kassen warten, sondern ein netter Kartenabreißer (oder besser Barcode-Einscanner ;-)) einen empfängt und dann gleich weiterleitet zur Garderobe, an der man seine Habseligkeiten abgeben kann. Gegenüber der Garderobe ist ein Tresen, an dem man sich einen Begrüßungsdrink aussuchen kann – vorgestern gab es Kir Royal, Sekt und Kräuter-Bionade zur Auswahl.

Wir hatten Plätze auf dem Balkon reserviert – in der ersten Reihe gibt es Zweier-Logen. Die Sessel sind riesig, haben so in etwa First Class Airline – Ausmaße, es gibt für jeden noch ein Kissen, das man sich wahlweise in den Rücken stopfen, auf die Schenkel legen oder sonstwie zur Steigerung der eigenen Bequemlichkeit nutzen kann, zwischen den beiden Sesseln befindet sich eine hochklappbare Armlehne, so dass aus den zwei Sesseln später eine bequeme Kuschelcouch werden kann. Vor den Sesseln stehen Fußhocker zum Beine hochlegen, nebendran kleine Ablagen um Speisen und Getränke abstellen zu können.

Mit hochgelegten Füßen und Kir in der Hand die Aussicht auf einen unverstellten Blick auf die Leinwand genießen - super!

Mit hochgelegten Füßen und Kir in der Hand die Aussicht auf einen unverstellten Blick auf die Leinwand genießen – super!

Das Vorprogramm dauert eine Dreiviertelstunde, die man zum Auswählen, Bestellen und Schmausen nutzen kann. Zur Auswahl stehen verschiedene „Genießer-Türmchen“ (oder so ähnlich), dreistöckige Teller-Etageren mit leckeren Schmankerln. Mein Mann entschied sich für „Im Rausch der Tiefe“ mit Garnelen auf Grünzeug, Lachspralinen und Glasnudelsalat und ich hatte „Jenseits von Afrika“, frisches Fladenbrot mit Kräutern, Tabouleh mit Joghurtsoße und Limettenscheibe und als Krönung warme Datteln im Speckmantel – ein absoluter Gaumenschmaus!

Alles sehr lecker! Njam.

Alles sehr lecker! Njam.

Zum Nachtisch teilten wir uns noch ein Desserttürmchen mit drei wirklich leckeren kleinen Schokoladen-Träumen in jeweils unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Eines hatte was von einer Krokantstange, eines schmeckte nach After Eight und eines nach Schoko und Früchten:

Liebevoll gestaltetes Schoko-Orangen-Küchlein

Liebevoll gestaltetes, fruchtiges Schoko-Küchlein

Nach dem Essen, das begleitet war von Filmtrailern, kleinen Vorfilmchen und sogar einer Live-Performance von zwei Stücken aus dem Musical „Les Miserables“, das ja erst letztens verflimt worden ist, begann der Hauptfilm. Wir klappten die Armlehne hoch, kuschelten uns aneinander und genossen den tollen Ausblick auf die Leinwand. Dabei fühlte ich mich so wohl und entspannt wie Zuhause vor dem Fernseher – was mir dadurch bewusst wurde, dass ich in einer lauten Szene kurzfristig den Drang verspürte, zu meinem Mann zu sagen: „Schnell, mach leiser, die Kinder wachen sonst auf!“ 😀

Alles in allem ein wirklich gelungener Abend! Wir beschlossen, ab sofort lieber nur jeden zweiten Film im Kino anzugucken, aber dafür dann in den Gloriapalast zu gehen.

Mit dem Rest des geplanten Feier-Wochenendes wurde es aber leider nichts, da ich am nächsten Morgen ebenfalls krank war und auch bis heute Mittag ziemlich malad in den Seilen hing. Bauchschmerzen, Übelkeit, leichtes Fieber, kaum vorhandener Blutdruck… ich konnte eigentlich nur irgendwo rumliegen und schlafen, so oft es ging. Zum Glück waren ja bis zum frühen Abend meine Schwiegereltern da und mein Mann kümmerte sich auch großartig um die Kinder, so dass ich mich tatsächlich recht gut auskurieren konnte. Jetzt geht es wie erwähnt, langsam wieder besser. Der Kurze ist wieder fit, die Maus war heute vormittag relativ gut drauf, hat dann aber wieder Fieber bekommen und schläft jetzt.

Die Mädelsfeier habe ich verschoben, den Geburtstagskuchen nur angeschaut, aber ich zehre von dem schönen Abend, den ich mit meinem Mann hatte! 🙂

Advertisements

14 Gedanken zu „Schnapszahl! :)

  1. Was für ein wunderschöner Kino Abend, ich bin begeistert! Schade, dass Krankeiten das Ganze ein wenig beschatten mussten, aber wie gut, dass Du Dir diesen tollen Abend -den Du Dir mehr als verdient hast- gegönnt hast.
    Jetzt kannst Du Dich noch auf den Mädchenabend freuen:) Und herzlichsen Glückwunsch nachträglich, wünsche Dir alles Gute!

    LG
    Ayse

  2. Herzliche Gratulation von hier aus! Solch ein Kino klingt fantastisch! Und schön, dass du ihn genießen konntest, ohne dir all zu sehr Sorgen um die Kleinen zu machen. Liebe Grüße, Mara.

  3. Liebe Grüsse auch von mir und alles Gute zum Geburtstag! Schön, dass ihr den Abend geniessen konntet! Wenn ich mal in München bin schleppe ich meinen Mann in dieses Kino! 🙂 Ansonsten euch allen gute Besserung und hol das Feiern mit den Freundinnen nach, das sind auch sehr wertvolle Momente!

    • Vielen lieben Dank! Ja, das war ein echt einmaliges Erlebnis! Für alle, die München besuchen, eine Empfehlung wert. Gibt es aber sicher auch in anderen Großstädten, müsste man nur mal recherchieren! 🙂

  4. Gute Besserung und Gratulation nachträglich!

    Das mit dem Gloria-Palast ist DIE Geburtstagsidee für meinen Mann – DANKE dafür. Er liebt Kino und hat am 14.02. Geburtstag. Weißt du, wie man diese 2er-Loge am besten reservieren kann (Sitznummer?) – ich find die Website jetzt irgendwie nicht so aussagekräftig oder ich bin blind …

    • Das ist eigentlich ganz einfach, wenn man auf „Programm & Tickets“ geht und dann die entsprechende Vorstellung auswählt, kann man auf einem Saalplan die Plätze anklicken, die man haben möchte. Die Zweier-Logen sind auf dem Balkon in der ersten Reihe, das kann man aber auf dem Saalplan auch gut erkennen. Reservieren geht, glaube ich, allerdings nicht, nur kaufen. Viel Spaß! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s