Besuch von Oma

Die ganze letzte Woche war meine Mutter hier zu Besuch. Mein Vater hatte eine Fortbildung in Österreich und hat sie auf dem Weg hier abgesetzt und gestern wieder mit nach Hause genommen. Lilly war auch mit dabei, der kleine Parson Russel Terrier von den beiden.

Die Kinder (und natürlich auch ich) haben die Zeit sehr genossen.

Das Spazierengehen mit dem Hund, natürlich mit „Selberführen“, Leckerlis verteilen und Hundesprache interpretieren, um zu erkennen, wann sie mit ihr spielen können und wann sie sie lieber in Ruhe lassen. Es hat auch alles gut geklappt bis auf einen Augenblick, in dem die Maus den auf der Couch ruhenden Hund liebevoll mit einer Decke „zudecken“ wollte, was wir nicht bemerkt hatten, das aus dem Schlaf geschreckte Tier sich knurrend wehrte und dabei zwei kleine Zahnabdrücke und ein paar Schrammen im Gesicht der Maus hinterließ. Es war aber nicht wirklich was Schlimmeres passiert und die Maus ist um eine Erfahrung reicher. 😉

Meine Mutter hat sich auch liebevoll um die Kinder mitgekümmert, hat stundenlang gespielt, vorgelesen, erzählt, sie bekocht und versorgt. Sie und der Hund werden hier sehr vermisst, seit sie gestern Mittag wieder nach Hause gefahren sind.

Heute morgen lief die Maus durchs Haus, fragte mich:“Wo Lilly? Wo ihr Bett?“ und war ganz geknickt, als ich sie daran erinnerte, dass sie ja wieder weg ist.

Gestern hat meine Ma noch zum Mittagessen einen Schweinsbraten mit Semmel- und Kartoffelknödeln und Sauerkraut gekocht, das hatte sich unser Kurzer gewünscht und ich habe es kurzerhand auf den Loadday gelegt, damit mein Mann und ich überhaupt mitessen können. 🙂 Sooo lecker war’s! Danke, Mami, für alles!

Lecker! Man sieht allerdings, dass meine Geschirrberge nicht auf solche Menüs ausgerichtet sind - mir fehlen eindeutig große Platten und Servierschüsseln

Lecker! Man sieht allerdings, dass meine Geschirrberge nicht auf solche Menüs ausgerichtet sind – mir fehlen eindeutig große Platten und Servierschüsseln

Der Kurze hat 2 1/2 von 3 Knödeln verdrückt - bei der letzten Hälfte musste er dann kapitulieren!

Der Kurze hat 2 1/2 von 3 Knödeln verdrückt – bei der letzten Hälfte musste er dann kapitulieren! Hihi^^

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s