Und so war’s im Urlaub…

Ich muss vorweg sagen, dass wir unsere gute Kamera zwar mitgenommen, aber faktisch gesehen absolut null Fotos mit ihr geschossen haben. Das Wetter war einfach zu mies, um sie mit sich herumzutragen – so gibt es aus diesem Urlaub einfach nur viele Schnappschüsse mit den Mobilfons. 🙂

Die Maus rückt an

Die Maus rückt an

Nein, es war nicht neblig, als wir samstags ankamen – ich hatte nur Dreck auf dem iPhone… 😉

Am Montag, einem der wenigen Schönwettertage, haben wir eine kleine Wanderung unternommen. Wir Großen sind ca. 5 km gelaufen, unsere Vorschüler bestimmt mindestens 6 km und die Maus etwas weniger, weil sie zwischendurch abwechselnd auf Mamas und Papas Schultern reiten durfte.

Garten der Sinne im Kloster Heiligenbronn

Garten der Sinne im Kloster Heiligenbronn

Das Kloster Heiligenbronn beherbergt unter anderem eine Schule für Sehbehinderte – und die hat in ihrem Pausen-Garten eine ganze Anzahl toller Hör-, Riech- und Fühl-Spielzeuge. Zum Beispiel einige dieser Räder, die alle unterschiedlich klingen, wenn man sie in Rotation versetzt.

Auf unserer Wanderung vom Kloster nach Waldmössingen haben wir einiges endeckt. Zum Beispiel Schachtelhalm im Wald – ein lebendes Fossil, das es schon bei den Dinos gab, das aber ursprünglich um ein Vielfaches größer war. „Mama hat mir einen Dinobaum gepflückt!“, erzählte unser Kurzer daraufhin ganz stolz dem Papa.

Und das gab es außerdem zu sehen:

Hühner

Vorwitzige Hühner

Enten

Entspannte Enten

…und laut muhende Kühe im Stall, die ich allerdings nicht fotografiert habe. Traktoren beim Heuwenden, bellende Hunde, einen Bienenstock, den uns die Besitzer sogar geöffnet haben, und vieles vieles mehr. Eigentlich wollten wir in Waldmössingen noch das Tiergehege und einen Spielplatz besuchen, aber dafür hatte die Zeit nicht mehr gereicht. Mit dem Bus sind wir wieder nach Heiligenbronn zurückgefahren. Es war ein wirklich schöner Nachmittagsausflug!

Der Große, der Große von Frau Dekogöttin und sein Papa waren übrigens derweilen im Hochseilgarten, der gleich neben dem Feriendorf gelegen ist, und haben dort die Seilbahn ausprobiert.

Oft regnete es, und dann standen andere Beschäftigungen an: Zum Beispiel ein Besuch bei der Experimenta in Freudenstadt, einer tollen naturwissenschaftlichen Mitmach-Ausstellung für Familien.

Der Kurze und die Maus beim Experimentieren

Der Kurze und die Maus beim Experimentieren

Leider kein besonders aussagekräftiges Bild, aber ich kann versichern, dass sich ein Besuch absolut lohnt!

Danach waren wir noch Schwimmen im Panoramabad in Freudenstadt, das mit seinen unzähligen Becken, einer netten Rutsche und vielen verschiedenen Grotten usw. genug zu bieten hat, um fünf Kids und ihre Eltern auf Trab zu halten. Wir haben unsere Kinder während unseres dreistündigen Aufenthaltes nicht mal mit der Aussicht auf ein Eis aus dem Wasser locken können! 😀

Und wenn wir mal nicht unterwegs waren, wurde…

...im Regen gespielt...

…im Regen und seinen Hinterlassenschaften gespielt…

...gezockt...

…gezockt…

...oder gemalt.

…oder gemalt.

Auch ich war ein wenig kreativ und habe mit Fingerstempelei ein Familienportrait gestaltet:

Die ganze Orgelpfeifen-Familie - obwohl ich eigentlich ein wenig geschummelt habe, denn der Große ist inzwischen deutlich länger als ich

Die ganze Orgelpfeifen-Familie – obwohl ich eigentlich ein weeeenig geschummelt habe, denn der Große ist inzwischen deutlich länger als ich – hihi^^

Am Donnerstag war es noch mal trocken und wir haben an der Grillstelle auf dem Gelände ein Feuerchen entzündet.

Der Stochermeister - Frau Dekogöttins Mann - in Aktion

Der Stochermeister – Frau Dekogöttins Mann – in Aktion

Am Feuer sitzen und die Kids spielen drumrum - das ist Entspannung pur!

Am Feuer sitzen und die Kids spielen drumrum – das ist Entspannung pur!

Am Freitag hat es dann leider wieder ununterbrochen geregnet. Aber wir haben uns trotzdem nicht davon abhalten lassen, etwas zu unternehmen und sind, gerüstet mit Regenmonturen, zum Freilichtmuseum Vogtsbauernhof aufgebrochen.

Ziegenkinder kontaktieren

Ziegenkinder kontaktieren…

Wieder in Regen spielen

…wieder im Regen spielen…

Den tollen Spielplat ausprobieren

…den tollen Spielplatz mit Telefonrohr ausprobieren…

…alte Gemäuer begucken, auf der Kuhglockenorgel musizieren, in der Holzwerkstatt Kuckuckspfeifen und Wasserräder bauen, auf dem „Dachboden der Kindheit“ herumtoben… es gab wirklich sehr viel zu erleben und wir alle hatten ungeachtet des Regenwetters sehr viel Spaß. Gut war, dass man sich ja auch immer wieder in Räumen aufhielt und dort etwas aufwärmen und trocknen konnte. 🙂

An den Vormittagen waren unsere Kids meistens bei der Kinderbetreuung, die sich sehr nett und abwechslungsreich um unsere Bande kümmerte. Da wurde gebastelt, draußen gespielt, Schnitzeljagden veranstaltet, T-Shirts bemalt und vieles mehr.

Nachmittags gab es auch noch tolle Angebote, so haben wir zum Beispiel am Mittwoch alle beim Bogenschieß-Workshop mitgemacht, den zwei liebe Leute sehr nett gestaltet haben. Die Kinder durften mit kleinen Kinderbögen schießen, die Erwachsenen mit großen Holzbögen. Die Ziele wurden Schritt für Schritt verkleinert – vom großen, aufgemalten Wildschwein über eine kleinere Fuchs“puppe“ bis hin zum sogenannten „Kaninchen“, einem kleinen Paket an einer Schnur, das über die Wiese gezogen wurde und getroffen werden sollte. Sehr spannend und animierend – unsere Großen haben Tags darauf gleich Haselsträucher gesucht und Pfeile und Bogen geschnitzt! 🙂

Alles in allem wieder ein wunderbarer, abwechslungsreicher und sehr familiengerechter Urlaub! Wie schön es auch für unsere Kinder war, konnten wir erahnen, als unser Mittelkind beim Packen plötzlich bitterlich weinend auf meinen Schoß kroch, weil er nicht abreisen wollte – und alle drei Kinder im Fond unseres Wagens auf der Rückfahrt die Hände in die Höhe rissen, als ich sie fragte, wer denn gerne wieder herkommen wolle.

Fazit: Familienferiendorf Eckenhof in Schramberg-Sulgen – Weiterhin sehr empfehlenswert! Mehr Infos in meinem ersten Artikel von vor zwei Jahren. 🙂

7 Gedanken zu „Und so war’s im Urlaub…

  1. Wir haben die Experimenta auch besucht und auch mit so kleinen Kindern haben wir 2 !! tolle Stunden dort verbracht. Ich war positiv überrascht!
    Das klingt trotz Regen nach einem schönen, erholsamen Urlaub.
    Grr ich möchte auch Urlaub, leider ist immer noch nicht sicher ob mein Mann im August wo die Schule zu ist Urlaub bekommt!

    • Ja, es war sehr schön und auch erholsam – so erholsam, wie ein Urlaub mit drei Kindern eben sein kann. 😉 Ich wünsche Euch von Herzen, dass es mit dem Urlaub im Sommer klappen wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s