Ferienzeit ist Kreativzeit

Die Schulferien haben bei uns ja letzte Woche schon begonnen – der Kindergarten hat bis morgen noch geöffnet. So richtig mit dem Ferienmodus wollten wir also eigentlich erst am Freitag beginnen, da unser Großer die ganze letzte Woche auf dem jährlichen Abenteuerspielplatz beim Hüttenbauen unterwegs und somit ebenfalls „außer Haus“ war:

Der riesige Bau der vom Großen und seinen Freunden

Der riesige Bau der vom Großen und seinen Freunden – die jahrelange Erfahrung ist deutlich sichtbar!

Zwei stolze Bauherren auf der Aussichtsplattform

Zwei stolze Bauherren auf der Aussichtsplattform

Nun ist uns aber gestern Abend unser Mittelkind mit erhöhter Temperatur und Kopfschmerzen zusammengeklappt. Meine Nacht war mehr als bescheiden und als wir allesamt gegen zwanzig nach acht aus den Federn krochen, beschloss ich, die Ferien bereits heute beginnen zu lassen. Bedeutet, die Maus geht genau wie ihr kränkelnder großer Bruder nun die letzten beiden Tage auch nicht mehr in den Kindergarten.

Ist ja schon lustig, wenn man auf anderen Blogs von der Einschulung und dem Kindergartenbeginn der Stöppkes liest und hier gerade mal eine Woche Schulferien hinter uns liegen. Deutschland ist ein gar seltsames Land… 😉

Heute also kreatives Laissez-faire unter den Kids:

Vormittagsbeschäftigung Straßenmalfarbe – hier entdeckt und für gut befunden!

Schnell gemacht, bringt ne Menge Spaß!

Schnell hergestellt, bringt ne Menge Spaß!

Leider hatten wir keine rote Lebensmittelfarbe mehr, nur noch rote Zuckerschrift. Die war aber so wenig färbend, dass man das zarte Rosa im Ergebnis kaum erkennen konnte. Die anderen Farben hingegen sind mit flüssiger Lebensmittelfarbe eingefärbt und machen gut was her.

Cool finde ich mal wieder die abstrakten Gemälde unserer Maus:

Das würd ich mir glatt noch irgendwo aufhängen...

Das würd ich mir glatt noch irgendwo aufhängen…

Die Farben lassen sich in Gläsern mit Deckel auch gut aufheben und später weiter benutzen. Fünf Minuten Anrührzeit und ein paar Euro Fuffzich Materialgeld gegen eine gute Dreiviertelstunde beschäftigte Kinder empfinde ich als einen durchaus gelungenen Deal! 😉

Heute Nachmittag kamen dann die Fruchtgummis zum Einsatz, die ein überraschender, lieber Besuch aus meiner Vergangenheit am Wochenanfang für die Kinder mitgebracht hatte. Danke Tabitha für die tolle Idee!

Süßigkeiten mit Kreativfaktor finde ich cool!

Süßigkeiten mit Kreativfaktor finde ich cool!

Und so hangeln wir uns durch den Tag, ich erledige nebenher so das Übliche (Küche, Wäsche…) und spüre doch, dass es eine Erleichterung in den Alltag bringt, wenn keine Verpflichtungen einen aus dem Haus jagen – auch wenn dafür alle drei Kinder den ganzen Tag hier sind.

Ferienzeit – Hurra! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s