Unverhofft kommt (jetzt) öfter

Nachdem wir am vorletzten Wochenende so wunderschöne 25 Stunden genossen hatten, ergab es sich doch tatsächlich, dass wir letztes Wochenende schon wieder allein zu zweit waren – und dieses Mal sogar in den eigenen vier Wänden!

Der Papa vom Großen hatte angefragt, ob dieser denn fürs Wochenende zu ihm kommen könne, was mich auf die Idee brachte, die beiden Kleinen ebenfalls mit auf die Reise zu schicken – zu Oma und Opa, die nur 30 min Autofahrt vom Großenpapa weg wohnen.

Natürlich kann ich drei Kinder im Alter von 12, 6 und 3 Jahren nicht vier Stunden allein im Zug fahren lassen, also bin ich letzten Donnerstag mit ihnen losgezogen, blieb über Nacht und fuhr am Feiertags-Freitag ganz allein mit dem Zug wieder heim. Das ganze war aber nur möglich, weil der Großenpapa sich bereit erklärt hat, die ganze Kinderschar am Sonntag auf dem Rückweg bis zur Hälfte der Strecke im Zug zu begleiten.

Die andere Hälfte bestritt mein Mann. Muss lustig gewesen sein, am Bahnhof in XXX stieg der Großenpapa aus und der Kleinenpapa ein. Die Kinder nahmen es mit Gleichmut, die Mitreisenden waren wohl etwas perplex. 😀

Fazit dieses ganzen Herumgefahres: Freitagabend bis Sonntagvormittag ganz für uns allein! War das schön!

Wir waren essen, auf der Münchner Spielemesse, wieder im Kino und natürlich ausschlafen! Ganze zwei Nächte ohne jegliche Störung inclusive geruhsamem „Ganz-von-alleine-Aufwachen“. Herrlich!

Nur das obligatorische Samstagmorgen-Frühstück mit der ganzen Meute hat mir wirklich gefehlt! Die Semmeln und Croissants schmeckten nur halb so lecker in dieser seltsamen Stille…. 😉

Leider gibt’s dieses Mal keine Bilder, da meine flickstackr-App Uploadprobleme hat. 😦

Nachdem es also die letzten zwei Wochenenden so toll geklappt hat mit dem Aushäusig sein, haben wir bereits die nächste Auszeit geplant: Vom 2.-4. Januar geht’s ins Badische und die Meute darf so lange meine Eltern belagern. 🙂

Ich freu mich jetzt schon wie Bolle! Das ist doch mal ein Ziel im neuen Jahr, auf das es sich hinzuleben lohnt….

Advertisements

4 Gedanken zu „Unverhofft kommt (jetzt) öfter

  1. Hihi, das mit dem Frühstück, das kenn ich. 😉 Ich hab mich im Sommer richtig darauf gefreut, nach der ganzen Pfadfinderlagerzeit wieder ein „lebendiges“ Frühstück zu genießen. Der Mensch ist schon ein Gewohnheitstier….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s