Der Weltraum – unendliche Weiten…

…wir schreiben das Jahr 2013 und Frau Kugelhoch ist krankgeschrieben, was ihr endlich die nötige Zeit beschert, um so einiges an Logbucheinträgen nachzureichen. In einer Zeitschleife namens „Unterrichtsvorbereitung“ gefangen, war es ihr bis dato nicht möglich, über die Einrichtung des neuen „Große-Jungs-Zimmers“ für ihren Schulanfänger zu berichten, was sie allerdings heute aus ihrem Stasisfeld in der Krankenstation heraus nachholen wird:

Bis in die diesjährigen Sommerferien hinein sah besagtes Zimmer folgendermaßen aus:

Kleinkindgerechte warme Farben: Gelb und Orange

Kleinkindgerechte warme Farben: Gelb und Orange

Halbhoch gelb gestrichene Wände mit einer süßen Bärenbordüre und vom großen Bruder zur Geburt gemalten Bildern, in der Ecke am Fenster eine überquellende Verkleidungskiste, Regale voller Kruscht, der doch zum Großteil nicht mehr benutzt wurde – und eine ziemlich wilde Schlafecke, in der wechselweise ein bis drei Kinder nächtigten.

Nach ein paar Gesprächen mit dem Besitzer dieser vier Wände, der ja innerhalb von 14 Tagen nicht nur eingeschult wurde, sondern auch noch seinen 6. Geburtstag feierte, einigten wir uns darauf, dass ich ihm zum Anlass dieser wichtigen Ereignisse sein Zimmer neu gestalten würde. Seine Wahl fiel auf das Thema „Weltraum“.

Das Werkeln begann in der vorletzten Sommerferienwoche, in der die Maus bereits wieder in den Kindergarten ging und die Jungs tagsüber beim Zirkusworkshop untergebracht waren – übrigens eine tolle Erfahrung, über die es womöglich noch einen Extraartikel geben wird!

Frau Kugelhoch begab sich mit Stift und Zettel in kreative Versenkung, zeichnete, grübelte, googelte und schrieb Materiallisten. Bestellte und suchte Baumärkte heim. Und dann gings los.

Aus Gelb wurde Blau – und aus Blau, Weiß und einem Spritzer Schwarz mixte ich ein perfekt zum neuen Hochbett passendes „Raumschiffsilbergrau“:

Aus Gelb wurde Blau - und aus Blau, Weiß und einem Spritzer Schwarz mixte ich ein perfektes Raumschiffsilbergrau

Und das kam dabei heraus:

Fotor1206100826

Eindeutig nicht mehr so warm… aber eben auch eindeutig besser passend zu unserem kleinen großen Mann! 🙂 Außerdem fein ausgemistet und neu sortiert. Der Verkleidungskram verschwindet nun in einer größeren Holzschublade im IVAR-Regal, ein kleiner Schülerschreibtisch mit „Chefsessel“ hält Einzug, passende Details wie eine Schreibunterlage mit Sonnensystem, StarWars Poster und Astronautenwimpelkette runden das Ambiente ab. Die Bordüre gibts hier – Raumschiffe und Sterne leuchten im Dunkeln leicht nach.

Highlight (und so viel Arbeit, dass ich fast einen Nervenzusammenbruch erlitten hätte) ist das Raumschiff-Hochbett, das ich an Wand und Decke improvisiert habe:

40_Aufnahmen-2165

Diese „Raumschiffkanzel“ wurde in den ersten Wochen quasi ununterbrochen bespielt – und wird auch jetzt noch öfter zum Spielen als zum Drinschlafen benutzt, was man auch am fehlenden Bettzeug erahnen kann. 😉

Fotor1206103554Hier ein paar meiner Wandmalereien. Maschinenanzeigen, Warnschilder, Sprechfunk und viele, viele „Gnöbbsche“ für alles mögliche. Inspirieren lassen habe ich mich durch aus dem Netz gezogene Abbildungen der Spaceshuttle-Cockpits.

Fotor1206104430Die „Flachbildschirme“ bestehen aus billigen Holzrahmen vom Möbelschweden, die ich silbern angesprüht und mit passenden Illustrationen aus dem Netz bestückt habe. Man beachte das „Firmenlogo“ des Herstellers der Herstellerin – ALX 😉

Die Laserschwertlampe mit Wechsellicht und Fernbedienung habe ich ebenso in der virtuellen Mall der Onlineshops entdeckt wie den günstigen Hulahoop-Reifen, der silbern angesprüht eigentlich das runde „Fenster“ zum Weltraum bilden sollte. Aus Zeitmangel wurde er nicht mehr angedübelt und liegt seitdem immer noch bei mir im Arbeitszimmer, leider.

39_Aufnahmen-2164Vor ein paar Wochen haben wir das coole Plakat, das man bei myPoster.de bestellen kann, letztlich einfach mit Reißnägeln angepinnt. Das Tolle ist, dass man ein beliebiges Foto hochladen und dann beliebig zuschneiden lassen kann. Wir haben also unser Wunschposter gleich als perfekten, von den Maßen her passenden Kreis geliefert bekommen.

Was leider auch noch fehlt, ist meine Deckenleuchten-Eigenkration, die ich aus einer runden Sperrholzplatte und diesen tollen Planeten machen möchte:

11235249793_5592a0df31_o

Das Planeten-Mobile hatten wir am Geburtstag gleich noch als Über-dem-Tisch-Deko genutzt. Die Erde hängt nicht etwa höher, weil wir uns für was besseres halten, sondern weil sie abgefallen und notdürftig wieder aufgehängt worden war. 😉 Bestellen kann man das Planetensystem z.B. hier. Auch diese netten Kugeln leuchten übrigens nachts.

Alles in allem war es ein Haufen Arbeit, den ich im Hauruckverfahren durchgezogen habe – und hat sehr viel Spaß gemacht! Der Kurze liebt sein neues Zimmer sehr und hält sich oft und gerne darin auf. Das freut mich natürlich umso mehr! 🙂 ❤

Advertisements

13 Gedanken zu „Der Weltraum – unendliche Weiten…

  1. Gute Besserung!
    Und ich freue mich sehr, dass du dich trotz Krankheit ans Bloggen begeben hast, ich lese sooo gern bei dir.
    Und das Zimmer ist der absolute Oberhammer!! Gigantisch toll.
    Danke für den Einblick.
    Liebe Grüße, lajulitschka

  2. Ein wunderschönes Jungenzimmer hast du da gebaut. Ich hoffe, dass ich später auch mal so kreativ sein werde.
    Weil ich bei dir immer sehr gerne mitlese, habe ich dich für den Best Blog Award nominiert. Schau einfach mal kurz auf meinem Blog vorbei… da steht dann alles weitere 🙂

    LG Pfadine

  3. Das ist ja wohl der Hammer. Ich habe es etwas simpler gemacht (mit dreijährigen geht das auch), und einfach ein Raumschiff aus Kartons gebaut, nachdem hier Monatelang der „Wall-E“-Film der Renner war 🙂
    Aber das bei dir ist so cool, ich glaube, das würde ich mir glatt selbst zu Weihnachten wünschen.

    • Danke! 🙂 Zum einen war eine Neugestaltung ja eh nötig, zum anderen ist Raumgestaltung halt ein Steckenpferd von mir – sonst wäre das sicher auch nicht alles so üppig ausgefallen. 😉
      Kartons verbauen, das tun wir hier auch gerne und so oft sich die Möglichkeit bietet. Ein Raumschiff war noch nicht dabei, aber Häuser, Schiffe, Autos hatten wir hier auch schon zuhauf. 😀 Wobei ich es auch immer wieder schön finde, zu sehen, wie die Kids aus einer schnöden Klappkiste in ihrer Fantasie alles mögliche machen – ganz ohne Pinsel und Farbe! 🙂
      Bei uns sind z.B. zur Zeit immer alle Teppiche Inseln, das Parkett hingegen Wasser. Und da wird dann mit allem Möglichen drauf rum“gefahren“. 😀

  4. hi, ich komme nach unserer etwas längeren Abwesenheit im Ländle, jetzt erstmals wieder zum Bloglesen und kann nur sagen: WOW!! Das Zimmer ist ja mal sowas von genial geworden.
    Bei uns steht auch eine Zimmerrenovierung an..allerdings mehr so ein Mädchending mit Glitzer 😉

    • Hi, habe Eure Reise mit allen Höhen und Tiefen mitverfolgt – schön, dass ihr heil wieder zurück seid!
      Danke Dir fürs Kompliment! 🙂 Und das mit dem Glitzer kann ich mir lebhaft vorstellen….. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s