Hurra, das Herzchen schlägt!

Heute war der heißersehnte nächste Termin beim Doc, der mir nun endlich das zeigte, wonach ich mich in den letzten Wochen so gesehnt hatte: dieses kleine verheißungsvolle Flackern in der Ecke einer dunklen Blase….

US 7.SSW Es gibt wenige Dinge in meinem Leben, die mich so mitnehmen, wie dieser Augenblick. Es ist der erste Anblick des im wahrsten Sinne des Wortes pulsierenden Lebens in mir. Heute hat er mir die Tränen in die Augen getrieben und mich zu einem stillen aber nicht weniger jubelnden „1000-Dank“-Gebet gebracht, das ich in Gedanken nach oben schickte. Ich freu‘ mich so, dass wir diese erste Hürde im Leben jedes Menschen genommen haben und hoffe sehr, sehr, sehr, dass es jetzt genauso positiv weitergeht.

Jetzt wird das Menschlein für mich so viel greifbarer, so viel menschlicher. Vom Zellhaufen zum herzchen-schlagenden Minimenschlein. Schön ist das. Seufz.

Wünscht uns weiterhin Glück!

Advertisements

Es waren definitiv nicht die Kässpätzle

Mir ist immer noch übel. Zum Glück immer nur leicht, die Übelkeit kommt und geht ohne erkennbares Muster. Auch wenn ich nicht scharf bin auf diesen Zustand, beruhigt er mich doch ungemein. Er gibt mir  das Gefühl, dass alles in Ordnung ist, das erleichtert mir das Warten auf den nächsten Termin beim Doc sehr.

Wenn so ein Schub kommt, werd ich immer unruhig und hab das Gefühl, ich müsste dringend was trinken. Meistens wird es daraufhin dann auch etwas besser. Lustig.

Warum…

…muss man schon in der 7.SSW schnaufen wie ein Walross, wenn man das im Haushalt tut, was man sonst mit links erledigt hat? Ich habe mich in meinem ganzen Leben nicht so ausgeknockt gefühlt wie in den jeweils ersten Trimestern meiner Schwangerschaften. *ächz*

Aber ich will ja nicht jammern – zum meinem großen Glück muss ich nicht arbeiten gehen und kann zuhause einfach mal alles in totalem Chaos versinken fünf gerade sein lassen.

Solange alle noch genügend Klamotten im Schrank haben, um wenigstens dem kommenden Tag nicht in Kaisers neuen Kleidern entgegeblicken zu müssen und solange der Kühlschrank soviel hergibt, dass keiner an Skorbut oder ähnlichem erkranken muss, bin ich zur Zeit schon zufrieden. 😉

Ich liebe mein kleines Geheimnis

Gestern war ich mit den Kids beim Möbelschweden ein paar Kleinigkeiten einkaufen – und vor allem auch zur Nachkommensbespaßung in Form von Hackbällchen, Softeis, Bollerwagen und Bespielen der Ausstellungsstücke in der Kinderabteilung. Richtig schön war’s. Wir hatten Zeit, ich war (meistens) die Ruhe selbst. Und irgendwie fühlte ich mich gut mit meinem kleinen Passagier an Bord. Es war ein schönes Gefühl, sich in diesem kinderlastigen Trubel zu bewegen und zu wissen, dass man eigentlich drei Knöpfe dabei hat. Das habe ich so richtig genossen.

Hormone oder Kalorien?

Seit heute morgen um halbfünf ist mir schlecht. Ich weiß allerdings nicht, ob es von der Schwangerschaft kommt oder von der oberleckeren, aber total fettig-schweren Riesenportion Kässpätzle mit Zwiebeln und Feldsalat, die ich mir gestern abend reingezogen habe. 😉

Ich bin ein Angsthase

…und zwar ein ganz schlimmer! Es ist so seltsam, aber ich habe in dieser SS mehr Ängste, als in den beiden anderen zuvor. Ständig befürchte ich, dass etwas nicht in  Ordnung sein könnte. Das was mich am allermeisten irritiert, ist, dass mir absolut nicht übel ist. In beiden anderen SS hat das in der 6.SSW angefangen. Ich bin seit heute in der 7.SSW und es zeigt sich absolut null Übelkeit. Jetzt habe ich andauernd Angst, dass der HCG-Wert zu niedrig sein könnte, denn der ist ja laut Wissenschaft am ehesten für die Übelkeit verantwortlich.  Und ein zu niedriger HCG-Wert würde bedeuten, dass was nicht stimmt mit dem Krümel.

Wenn man doch endlich Herztöne sehen könnte… aber das dauert noch. Ich habe erst am kommenden Dienstag wieder einen Termin beim Doc.

Ich weiß überhaupt nicht, wie ich mich beruhigen oder wenigstens ablenken soll. Ständig drehen sich alle meine Gedanken um das Krümelchen und ich bin wie gelähmt, bekomme meinen Haushalt nicht auf die Reihe, sitze ständig vor dem Compi und google was das Zeug hält, irgendwie in dem irrationalen Glauben, Google könnte mir eine Lösung bieten und meine Ängste zum Verschwinden bringen.

Seufz.