Der Kurze, so niedlich

So nett ist er grad, schlüpft z.B in meine Pantoffeln und dann ist er die Mama und putzt Spiegel, hantiert mit dem Staubsauger, wischt Staub. Ich soll so lange im Elternbett hüpfen, was ich lieber bleiben lasse – des Bettes wegen. 😉

Oder er schmiegt sich an mich und ruft fröhlich. „Sooo ssön isses bei der Mama!“ Hach ja, seufz.

Außerdem besticht er immer wieder mit so tollen Aussagen wie:“ Das Kissen is warm (streicht über eins mit Flanellbezug) und das da ist kalt (jetzt ist eines mit Baumwollbezug dran). Aber wenn ich mich da drauf lege (legt seinen Kopf aufs Kissen), dann wird das auch warm!“ Oh, mein kleiner Entdecker.

Ach ja, und so was wie ein Dauerbrenner zur Zeit, der uns immer wieder zum Lachen bringt: Wenn ihm irgend jemand was wegnimmt, sei es, weil er es nicht haben darf, oder weil er es aus anderen Gründen hergeben soll, guckt er total entrüstet und schimpft: „Du hast mir was dedohlen!“ 😀

Komplimente, auf die die Frauenwelt gewartet hat #1

Ich sehe ja ein, dass meine von den Schwangerschaftshormonen mit Wasser vollgelaufenen Waden, die zur Zeit von früh morgens bis spät abends in Kompressionsstrümpfe eingepfercht sind und die seit ewigen Zeiten nicht mehr rasiert wurden, zur Zeit nicht gerade eine Augenweide sind. Aber man(n) muss ihren Anblick kurz nach dem mühsamen Herunterzerren Ausziehen der Strümpfe auch nicht gerade mit den Worten:“Hey, das ist ja fast wie damals, als Darth Vader zum ersten Mal seine Maske abnahm!“ kommentieren….