Frau Kugelhochs Elterntipps – Tipp #17

Kampf dem Gläserdschungel!

Bei der zur Zeit vorherrschenden sommerlichen Hitze haben alle eine Meeeenge Durst und entsprechend viel wird auch getrunken. Na, wie schaut es allabendlich in Eurer Spülmaschine aus? Mir hat es neulich gestunken, dass die Hälfte der Füllung aus zig benutzten Trinkgläsern bestand, und das obwohl wir ja „nur“ fünf Personen sind.

Also musste Abhilfe her. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, Trinkgefäße zu personalisieren, so dass sie über den Tag hinweg immer wiedererkannt und vor allem wieder genutzt werden: Entweder alle haben unterschiedliche Gläser oder man markiert die Gläser. Unterschiedliche Gläser haben wir nur bedingt, und neue zu kaufen schien mir keine sinnvolle Option. Also entschied ich mich für Glasmarkierungen.

Eine kurze Recherche im Internet ergab, dass es vor allem Silikonmarkierer und Kunststoffmarkierer auf dem Markt gibt. Die Silikonmarkierer sind etwas teurer, aber dafür halten sie sehr gut am Glas (sie werden quasi unter Spannung festgesteckt) und sind auch stabiler, als die spröden Markierer aus Kunststoff, die nur eingehängt werden.

Fairerweise muss ich aber sagen, dass sie am besten an relativ dickwandigen Gläsern haften – an Sektkelchen oder ähnlich „feinem“ Glas halten sie sicher nicht so gut.

Blümchenmarkierungen aus Silikon

Also bestellte ich ein 12er Set, je 6 mal Blümchen und 6 mal Ringe in je 6 Farben. (Außer den hier gezeigten ist noch ein Orange dabei, das aber dem Rot ziemlich ähnlich sieht.)

Die Kinder freuten sich über die kleinen Blümchen, die von nun an ihre Gläser zierten – und es gab auch (fast) keinen Streit darüber, wer welche Farbe für sich beansprucht: Mein Mann hat Blau, ich Gelb, der Große Pink, der Kurze Rot und die Maus Lila.

Unsere Familien-Markierer

Die Ringe und die überzählige Blume sind für Gäste in der Schublade, die fünf Familienmarkierer wandern abends an den oberen Rand einer in der Küche stehende Dose und morgens sofort wieder an die neuen Gläser.

Seitdem hat sich die Anzahl der Gläser in der Spülmaschine sehr deutlich reduziert! Ich muss sagen, die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt und inzwischen sicher sogar schon wieder amortisiert….

Alles in allem ein Haushalts-Tipp, den ich gerne weiterempfehle!

Praktisch! …und außerdem auch noch sommerlich bunt!

Advertisements

2 Gedanken zu „Frau Kugelhochs Elterntipps – Tipp #17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s