Weniger ist nicht mehr

Ich lebe noch! Aber Freizeit ist ein Fremdwort geworden und somit liegt auch der Blog im Moment komplett auf Eis. Es gäbe sooo viel zu erzählen, aber ich weiß gar nicht recht, wo ich anfangen soll. Da wären Artikel über

  • die Neugestaltung des Kinderzimmers vom Kurzen
  • seinen 6. Geburtstag
  • seine Einschulung
  • meinen Wiedereinstieg in den Job
  • endlich mal wieder ein Update über meine Slow Carb Ernährung

…die nebst all so anderem netten Kleinkram alle anstünden. Aber wo beginnen?

Da heute Wiege- und Pausentag ist, werde ich einfach mal mit Letzterem loslegen, da ich zur Zeit wieder ganz große Erfolge zu verbuchen habe!

Zur Erinnerung – Anfang des Jahres habe ich grauenvolle 96,7 kg auf die Waage gebracht und stand schon vor den Pforten der Dreistelligkeit. Also musste was passieren. Mitte Januar habe ich dann meine Ernährung auf Slow Carb umgestellt -wer darüber mehr erfahren möchte, der klicke rechts in der Cloud bitte auf „slow carb“ und findet alle meine bisherigen Artikel darüber – es sind doch einige, die kann ich nicht alle direkt hier verlinken.

Seitdem ernähre ich mich nach diesem wunderbaren Prinzip, es geht mir gesundheitlich blendend, ich bin voller Kraft und Energie; Haut, Haare und Nägel sind schön wie selten und die Pfunde purzeln nur so. Bis auf wenige Tage im Jahr, wie z.B. im Urlaub, habe ich mich immer ans Konzept gehalten und kann Euch heute folgende Gewichtskurve präsentieren:

Achterbahn mit deutlichem Trend nach unten

Achterbahn mit deutlichem Trend nach unten

Mit Stolz verkünde ich, dass ich heute die Acht geknackt und mit 79,6 kg gute 17 kg in acht Monaten verloren habe. Noch nie hat etwas so gut und unproblematisch und vor allem ohne Hungern oder Heißhungerattacken funktioniert! Auch die kleinen Pausen (Ostern, Pfingsurlaub etc.), die die Linie nach oben haben abknicken lassen, hatte ich, wie ihr sehen könnt, meistens sehr schnell wieder kompensiert.

Der rote Strich bei der 75 ist mein nächstes Zwischenziel – das habe ich heute von der Achtzig heruntergesetzt.

In Kleidergrößen sieht der Erfolg so aus:

Oben: Januar 2013 - Unten: September 2013

Oben: Januar 2013 – Unten: September 2013

Im Januar trug ich eine 48, letzte Woche Montag schlüpfte ich beim Shoppen probehalber in die 42 und siehe da: Sie passte! Hurra! 😀 Also wanderte sie gleich in die Tüte und heute möchte ich mir noch eine zweite gönnen, da die noch nicht sehr alten 44er Hosen inzwischen doch arg schlabbern.

Sehr gerne würde ich Euch auch schöne, vergleichende Ganzkörperaufnahmen von mir zeigen – aber da ich das Blog ja anonym führe, wird es bei folgendem Anblick bleiben müssen:

Fotor0921115033

Oben: Januar – Unten: Jetzt (bitte nicht aufs Chaos im Hintergrund achten, hust!)

Es ist wirklich unglaublich, aber ich habe es in acht Monaten von der deutlichen Fettleibigkeit in den oberen Normalbereich geschafft! Jetzt noch 5-10 kg weniger und ich habe ein Ziel erreicht, von dem ich Anfang des Jahres nicht mal zu träumen gewagt habe!

Soviel dazu. Die anderen Themen werde ich hoffentlich in den kommenden Wochen irgendwann auch noch nachholen können und ich hoffe, dass ihr trotzdem alle noch ab und an bei mir vorbei schaut! Ein schönes Wochenende wünscht Euch aleXXblume!

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu „Weniger ist nicht mehr

  1. WOWiiii!!! Megatoll, du kannst wirklich soooo stolz auf dich sein! Ich hätte das nie so geschafft, dazu fehlt mir die Konsequenz. Neues Jahr, neuer Lebensabschnitt für dich (und den Kurzen), es scheint ja alles zu „schnuppen“ (=laufen)! Ich frei mich für dich!

    • Danke, Katja! Weißt Du, es gab noch nie eine Ernährung in meinem Leben, bei der mir das Konsequentsein so leicht gefallen ist. Insofern ist es rein eine Sache des „Es-sich-nicht-Vorstellen-Könnens“, es ist nicht im geringsten so schwierig oder anstrengend, wie du dir das vielleicht ausmalst. Es macht Spaß, es schmeckt, es ist einfach, es macht satter als alles, was ich je zuvor zu mir genommen habe. Und ich darf jeden Samstag ohne mieses Gefühl alles in mich reinstopfen, worauf ich gerade Lust habe. Auch das gab es vorher nicht in meinem Leben. Fazit: Einfach toll!

  2. Liebe Alex, ich find gerade keine Worte für meine Begeisterung!
    Ich freu mich so arg für Dich und find es SOOO toll, dass du schon so viel abgenommen hast…ey…boah…du hast die 79 erreicht! Das ist MEIN Zielgewicht! Ham-mer!!!!!:)

    Hach, das ist echt sooo schön, ich kann es so gut nachvollziehen. Ich weiß nicht ob du meinen Beitrag letztens dazu gelesen hast (du zeigst dich ja kaum bei mir):), ich hatte dort ein wenig erzählt, dass ich schon wieder einiges draufhabe nach dem Urlaub und wieder angefangen habe mit Slow-Carb. es läuft wieder weiter, Gott sei Dank und hoffentlich schaffe ich es auch mal, da anzukommen, wo ich möchte. Das hat mir jetzt grad wieder einen Motivationsschub und viel Hoffnung gegeben, danke!:)

    Ganz liebe Grüße
    Ayse

    • Liebste Ayse! Ich wollte Dir schon andauernd eine Mail schreiben und Dich trösten…. Ich lese ganz fleißig bei Dir mit, aber wie du dich erinnern kannst, will es einfach nicht funktionieren, dass ich übers iPad bei Dir kommentiere! 😦
      Leider kam das dann, genau wie vieles andere in den letzten Wochen, viiiiel zu kurz und ich kam einfach nicht dazu. Jetzt tut es mir schon leid, denn ich hätte Dich gerne schon früher wieder aufgebaut.
      Glaub mir, ich denke oft an Dich! Ganz echt, versprochen! Und Du schaffst das, genau wie ich! 😀

      • Ach , ich kann das doch alles gut verstehen Alex, das mit dem iPad. Und auch sonst, hat man manchmal einfach nicht die Zeit dazu, auch wenn man möchte. Ich kenne das ja selbst und weiß wie das ist. Und du hast noch 3 Kinder , dazu noch 2 kleine…mach Dir bloß keinen Kopf deswegen:)

        ich war schon die ganze Zeit neugierig, wie das bei Dir läuft und jetzt weiß ich’s und bin wie schon gesagt, so begeistert! DAS hat mir jetzt schon total geholfen, weiter dranzubleiben und hat mich jetzt noch mehr angespornt. Ich glaub jetzt ganz fest dran, dass ich so weitermachen sollte und bin motivierter. Nochmal danke, dieser Beitrag tat jetzt so gut.
        Und du siehst so toll aus! Man sieht den extremen Unterschied so gut… hach,,herrlich!:)

  3. Wow, das ist eine Wahnsinns-Leistung! Du hast meinen allergrößten Respelt, herzlichen Glückwunsch!!!! Die Veränderung ist irre, der Jeansvergleich ist toll!
    Du kannst wirklich verdammt stolz auf dich sein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s